meer

Benefizkonzert war ein grosser Erfolg


Den Erlös von 8200 €, den der Verein „Wir wollen helfen n.e.V.“ beim Benefizkonzert am 14.01.2005 in der Bürgerhalle in Salmtal zugunsten der Flutopfer in Südostasien einnahm, übergaben drei Vertreter des Vereins, Fabian Pitsch, David Schlösser und Benedikt Stoffel mit Mitgliedern des Vorstandes (Randolf Kranz, Ottmar Pitsch, Michael Stoffel), Landrätin Beate Läsch-Weber. Sie dankte für die grossartige Spende und lobte das vorbildliche Engagement der Jugendliche: „Ihr seid für mich junge Vorbilder und engagierte Helfer bei der Unterstützung des Wiederaufbaus in den von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten. Das verdient Dank und Anerkennung.“



Eltern, Freunde und Bekannte, ehemalige Lehrer der Jugendlichen sowie die Ortsgemeinde Salmtal, die VG Wittlich Land und zahlreiche Firmen boten zugleich ihr Unterstützung an und halfen bei der Vorbereitung fleissig mit. Um eine ordnungsgemässe finanzielle und organisatorische Abwicklung des Konzertes zu gewährleisten wurde zunächst der Verein „Wir wollen helfen“ gegründet. Schnell waren auch mit „Rockwell“, "32-20 Bluesband“, „Fatstock“ und „Weakmates“ vier Bands engagiert, die es sich nicht nehmen liessen, für die gute Sache ohne Gage aufzutreten. Die Band „Weakmates“ wurde von dem „Gutholz-Team“ für 450 € für ein Wohnzimmerkonzert ersteigert. Sie spielte am Salmtaler Fastnachtskreuzzug vor der Sparkasse in Salmrohr. Hierfür herzlichen Dank. Der Veranstaltung selbst erwies sich auch als grosser Erfolg. Knapp 800 Besucher kamen am 14. Januar in die Salmtaler Bürgerhalle und leisteten ihren Beitrag zu dem hohen Konzerterlös von mehr als 8200 €. Durch Spenden und Vergünstigungen kam ein Betrag von rund 3900 € zusammen.

Den Betrag wird der Landkreis für rheinland-pfälzische Hilfsprojekte in den Regionen Galle und Ampara in Sri Lanka zur Verfügung stellen. Durch Zusammenarbeit mit der bei dem rheinland-pfälzischen Innenministerium eingerichteten „Koordinierungsstelle Südasienhilfe Rheinland-Pfalz“ seien eine nachhaltige Wiederaufbauhilfe und ein verantwortungsvoller Einsatz der Geldspenden sichergestellt, erklärte Landrätin Beate Läsch-Weber. Zu den vorrangigen Projekten gehöre der Wiederaufbau von Wohnhäusern, der Bau von Weisenhäusern, die Ausstattung von Schulen und die Wiederherstellung von Strom- und Wasserversorgung. Die Koordination der Aufbauhilfe vor Ort erfolgt durch die Organisation Human Help Network (www.hhn.org).

Weitere Informationen zum Verein „Wir wollen helfen“ gibt es im Internet unter www.wirwollenhelfen.de.ms.



Autor: Rathaus der VG Wittlich - Land, 11. KW 2005
Veröffentlicht am: 17:14:53 17.09.2005
Letzte Aktualisierung
13:08:03 24.10.2006
haende
Suchen: